ENPA
Hilfe für äthiopische Kinder
Education for Needy People Association
© ENPA Alive e.V.

Blog

Die derzeitige Situation

ENPA befindet sich seit der Gründung in finanziellen Schwierigkeiten. Das hat verschiedene Gründe: Zum einen ist das Grundstück, auf dem sich die Schule befindet, lediglich von einer privaten Person an ENPA  vermietet. Somit ist ENPA einer stetigen Unsicherheit und Abhängigkeit und zudem der Willkür des Vermieters ausgesetzt. Auf eine Lösung wird von Kaleb, dem Projektmanager von ENPA, zusammen mit Kollegen seit langer Zeit hingearbeitet. Unermüdlich wird mit den verschiedenen föderalen Behörden geredet, um ein Grundstück vom Staat für das Projekt zur Verfügung gestellt zu bekommen, so wie es andere soziale Einrichtungen zuvor bereits bekommen haben. Doch dies gestaltet sich als zäh und schwierig, auch wenn wir selbstverständlich weiterhin daran arbeiten werden! Zum anderen ist ENPA ausschließlich von freiwilligen Spenden abhängig. ENPA erhält, wie viele andere NGOs und Projekte in Äthiopien, keinerlei finanzielle Unterstützung von staatlich-administrativer Ebene. Die Schule kostet einiges an Geld. Damit annähernd 100 Kinder versorgt werden können, mit Essen, Trinken, qualitativ hochwertiger Bildung, Schulkleidung- und Materialien etc. benötigt die Schule ständig Geld. Natürlich würde ENPA noch viel mehr Kinder aufnehmen, um ihnen eine Chance auf ein würdevolles und chancenreiches Leben zu bieten, aber unsere Mittel sind begrenzt. Sie können dabei helfen! Werden Sie ein Teil dieses wunderbaren Projektes und unterstützen sie uns!

Unsere Träume und Hoffnungen

Wir sind keine Utopisten. Deswegen differenzieren wir zwischen unseren Hoffnungen und Träumen und unseren tatsächlichen Plänen. Eine realistische Hoffnung ist, dass ENPA weiterhin bestehen bleibt und dauerhaft armen Kindern und ihren Familien helfen kann. Sollte unser Projekt stetig wachsen, sowohl finanziell als auch logistisch, könnte man mit dem Gedanken spielen, über die weiterführende Schule hinaus Stipendien zu vergeben. Das jedoch ist Zukunftsmusik, da man für ein vollwertiges Stipendium natürlich viel Geld benötigt. Aber man kann natürlich auch in kleinen Schritten anfangen und Büchergeld-Stipendien vergeben. Unsere aktiven Pläne? Noch mehr Kinder aufnehmen. Jedes Kind, was ein paar Jahre bei ENPA verbracht hat ist zu einem anderen Menschen geworden. Einem jungen, selbstbewussten, gebildeten und gesunden Menschen mit viel Potential für sich und die Gesellschaft. Diese Chence wollen wir, sofern es irgendwie realisierbar ist, so vielen Kindern wie möglich bieten. bieten. PROJEKTPLANUNG/2017 Allgemeine Zielsetzung: Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, frühe Kindesfürsorge zu gewähren, Kinder in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen und das Leben der ärmsten Familien durch Grundbildung und soziale Unterstützung zu verbessern, ebenso wie durch die Ausbildung von geringverdienenden Frauen, um langfristig gegen Armut vorzugehen. Zweck :    Die    allumfassende    Entwicklung    und    Bereitschaft    armer    und    unterprivilegierter Kinder zu verbessern für eine weiterführende qualitative hochwertige Bildung. Mission: Das   ganzheitliche   Stärken   der   Persönlichkeit   von   Kindern   in   schwierigen   Lebenssituationen durch eine Grundbildung. Das    Ermöglichen    von    Waisen    und    schutzbedürftigen    Kindern    einen    Vorschulplatz    zu erlangen und die Schulabbrecherquote durch Ernährungsprogramme zu reduzieren. Das   Unterstützen   von   Schulkindern   des   Projektes,   um   ihre   Bildung   durch   Bereitstellung   von Schulmaterialien,    Schuluniformen    und    anderer    sozialer    Unterstützung    fortsetzen    zu können. Das    Ausweiten    einer    Lesekultur    unter    den    Kindern    der    Vor-    und    Grundschule    durch Versorgung durch Bücher und grundlegenden Büchereizugang. Die   wirtschaftliche   Befähigung   armer   Frauen   und   Familien   mit   niedrigen   Einkommen   durch das    Arrangieren    von    Trainingseinheiten    für    kleine    Betriebe    und    das    Schaffen    von Arbeitsplätzen für Frauen durch Networking mit verschiedenen Interessengruppen. 1 .    Education   for   Needy   People   Association   (ENPA)   wurde   von   ein   paar   jungen   Erwachsenen gegründet,   die   in   verschiedenen   Waisen-   und   Kinderhilfseinrichtungen   aufgewachsen   sind   und   die seitdem    in    verschiedenen    staatlichen    und    nicht-staatlichen    Organisationen    unterschiedliche Berufe   erlangt   haben.   Als   das   Projekt   initiiert   wurde,   sollte   es   ursprünglich   Mütter   entlasten,   die ihre    kleinen    Kinder    aus    finanziellen    Gründen    nicht    auf    eine    Grundschule    schicken    konnten. Teilweise   wurden   Kinder   von   Familien   mit   sehr   geringem   Einkommen,   weil   sie   nicht   zur   Schule gehen     konnten,     in     leere     Räume     gesperrt     wo     sie     anfällig     für     verschiedene     Arten     von Misshandlungen   wurden.   Überdies,   da   die   Mütter   dieser   Kinder   in   unterbezahlten   Aktivitäten   ihr Geld   verdienten,   wie   Holzsammeln,   einer   Anstellung   als   Hausmädchen   an   verschiedenen   Orten, Farmarbeit,   Müllsammeln   oder   gar   Prostitution,   waren   sie   nicht   in   der   Lage,   ihre   Kinder   bei   sich am Arbeitsplatz zu halten und zu beaufsichtigen. Hierfür,   als   ENPA   das   Grundschul-Bildungsprogramm   startete   in   der   jetzigen   Umgebung,   wurde   in den letzten sechs Jahren folgendes erreicht: Mehr   als   150   Kindern   war   es   möglich,   der   formalen   kostenfreien   Grundschulbildung   durch das Projekt beizuwohnen. Alle   bedürftigen   Kinder   wurden   mit   grundlegenden   Schulmaterialen,   Schuluniformen   und aller nötigen psycho-sozialen Unterstützung ausgestattet. Durch   Haus-zu-Haus-Recherche   und   die   damit   einhergehende   Erkenntnis,   dass   die   meisten der     hilfsbedürftigen     Kinder     nicht     in     der     Lage     waren,     aufgrund     Unter-     oder Mangelernährung,   die   Schule   rigoros   zu   besuchen,   wurden   alle   bedürftigen   Kindern   mit einer   Schulmahlzeit   und   Snacks/einer   Brotzeit   versorgt,   was   die   Anwesenheit   der   Kinder erheblich verbesserte. 85   arme   Mütter   waren   in   der   Lage   von   Kurzeit-   wie   Langzeit-Trainings   teilzunehmen,   wie Übungen   zum   Nähen,   der   Essenszubereitung,   Haare   schneiden   und   vereinzelte   Mütter nahmen   darüber   hinaus   an   PC-Weiterbildungen   teil,   aufgrund   dessen   einige   von   ihnen nun    eine    Arbeitsstelle    gefunden    haben,    die    sie    unabhängig    machen    und    in    die    Lage versetzen, für ihre Familien selber sorgen zu können. Der   Bildungsverbund   der   Grundschule   hat   erfolgreich   über   300   Kinder   zwischen   2010   - 2016    durchgängig    mit    einem    Sommerschulprogramm    versorgt,    dessen    Geschwister Schüler   des   ENPA-Projektes   sind   und   andere   aus   der   lokalen   Gemeinde.   Dabei   wurden   zur Unterstützung erfolgreich (teilweise internationale) Freiwillige eingeladen. Die   ENPA-Schule   was   außerdem   darin   erfolgreich,   Eltern,   besonders   Frauen   deren   Kinder Schüler   des   Projektes   waren   aber   auch   andere   Frauen,   welche   von   der   lokalen   Woleda- Bildungsbehörde    zu    uns    geschickt    wurden,        mit    grundlegender    Alphabetisierung    und Belesenheit zu unterstützen. Alle   Kinder   der   Schule   sind   in   verschiedenste   Sport-   und   Kunstaktivitäten   eingebunden, damit    einhergehend    wurde    unter    anderem    eine    kleine    Fußballmannschaft    im    Namen ENPAs   gegründet,   die   bereits   an   einer   lokalen   Meisterschaft   mit   weiteren   15   Teams   der Umgebung von Bole Kifle Ketema teilgenommen haben. Und    derzeit    besuchen    85    Kinder    im    Alter    zwischen    3    und    7    direkt    das    Vorschul- Bildungsprojekt    (Kinderkrippe,        Kindergarten)    durch    das    sie    all    die    oben    aufgelistete Unterstützung    vom    ENPA-Projekt    erhalten.    Unter    diesen    Kindern    sind    einige    physisch beeinträchtigt,   besuchen   die   Schule   dennoch   aufmerksam.   Und   mehr   als   150   Kinder,   die zurzeit   eine   Grundschulausbildung   in   einer   der   staatlichen   Schulen   genießen,   bekommen ebenfalls Unterstützung von ENPA. Das    ENPA-Schulprojekt    hat    für    14    Personen    (die    meisten    von    ihnen    Frauen)    eine Arbeitsgelegenheit   eröffnet,   bei   der   sie   als   Lehrer,   Pflegekraft,   Reinigungskräfte,   Köche und Wachen arbeiten, oder das Projekt anderweitig unterstützen. 1 .             Die   ENPA   Wohltätigkeitsvereinigung   arbeitet   streng   nach   den   Vorschriften   und   Regularien der   Äthiopischen   Wohltätigkeits-   und   Gesellschaftsagentur   der   Föderalen   und   Demokratischen Republik   von   Äthiopien   und   jedes   Jahr   werden   die   Aktivitäten   und   Finanzen   des   Projekts   durch     externe    Rechnungsprüfer    geprüft    und    die    Ergebnisse    werden,    ebenfalls    jährlich,    bei    den zuständigen    Interessengruppen    eingereicht.    Deswegen    haben    wir    hiermit    den    Report    der letzten zwei Jahre (2014- 2017) diesem Bericht anhängen. 2 .                 Spender    des    ENPA-Schulprojektes    sind    ein    paar    italienische    Lehrer,    welche    im Italienischen    Kulturinstitut    in    Addis    Abeba    arbeiten    (sie    haben    das    Projekt    von    Anfang    an unterstützt,   indem   sie   mit   verschiedenen   Vereinen   und   Gemeinschaften   in   Italien   kommuniziert haben).   Daneben   gibt   es   Beiträge   von   ENPA-Mitgliedern   und   anderen   Personen   der   lokalen Gemeinde. 3 .     Projektdetails:      FRÜHE KINDHEITSFÜRSORGE UND UNTERSTZÜTZUNG : . Ernährungsprogramm       Bereitstellung   von   “Brotzeit”   und   Zwischenverpflegung   jeden   Morgen   von   Montag   bis   Freitag für   85   Kinder   der   Vorschule,   welche   Brot   mit   Milch   drei   Tage   der   Woche,   und   Brot   mit   Bananen 2 Tage die Woche mit einschließt.  Und Bereitstellung einer Mahlzeit von Montag bis Freitag für 85 Kinder der Vorschule, welches Injera (Grundnahrungsmittel in Äthiopien) mit verschiedenen Saucen und/oder eine andere vergleichbar nährende Mahlzeit mit relativ hohem Kohlenhydrat- und Proteinanteil (wie Pasta, Makkaroni oder Reis) beinhaltet. . Schulkleidung Versorgung        der        85        Vorschulkinder        und        der        150        Grundschulkinder        mit Schulkleidung/Schuluniformen. Anvisierte Unterstützungsempfänger Die anvisierten Unterstützungsempfänger des Projektes sind: -    200 Kinder von Familien mit sehr geringem Einkommen -     90     Waisen     und     schutzlose     Kinder,     welche     bei     ihren     Großeltern     oder     anderen Familienmitgliedern leben -        10    behinderte    Kinder,    welche    die    Schule    aufgrund    ihrer    Behinderung    nicht    besuchen können -  300 Frauen, die in sehr ärmlichen Lebensumständen leben    Und andere Kinder in der Umgebung des Projekts Erwartete Ergebnisse : Wenn   wenigstens   die   beiden   oben   beschriebenen   Aktivitäten   durch   einen   oder   mehrere Spender   für   das   kommende   Jahr   erreicht   werden,   können   235   Kinder   direkt   und   235   Frauen indirekt   unterstützt   werden,   da   sie   sich   nicht   mehr   um   die   Finanzierung   der   Schulbekleidung und   weiterer   damit   zusammenhängenden   Kosten   sorgen   müssen.   Die   armen   Eltern   werden genug   Zeit   erhalten,   um   andere   Aktivitäten   durchzuführen,   die   ihre   Situation   für   die   Zukunft verbessert.    Im    Zusammenhang    damit    werden    Geschwister    der    Unterstützungsempfänger von   ENPA   als   auch   andere   Kinder   innerhalb   der   Umgebung   des   Projekts   davon   profitieren,   in den   Lernprogrammen,   Leseübungen   und   Sportaktivitäten   teilnehmen   zu   können.   Beide,   die direkten   wie   auch   die   indirekten   Unterstützungsempfänger,   sind   alle   aus   der   Yek   Sub   City Woreda   8   &   10   areas   (bekannt   als   „Yeka   Kidanemeheret   &   Medahanealem   Church   area“   nahe des Waldes vom Yeka-Berg). 1 .   Spezifische Details bzgl. des Zwecks und des Potentials: Da   der   Großteil   der   Kinder,   die   die   Vor-   und   Grundschulbildung   empfangen,   von   Familien   mit geringem   und   sehr   geringem   Einkommen   stammen,   sind   die   Eltern   nicht   in   der   Lage,   ihre   Kinder mit   Essen   zu   versorgen.   Wenn   die   Kinder,   die   den   Kindergarten   besuchen,   den   ganzen   Tag   nichts zu   sich   genommen   haben,   können   sie   nicht   erfolgreich   und   effektiv   an   den   Aktivitäten   in   den Klassenzimmern    teilnehmen.    Sie    werden    eher    im    Klassenraum    schlafen,    anfällig    sein    für Infektionen   und   Krankheiten   und   sie   werden   die   Schule   häufig   nicht   besuchen   (können).   Wenn sie   nicht   zur   Schule   kommen,   werden   ihre   Mütter   sie   wahrscheinlich   alleine   Zuhause   lassen (müssen)    und    damit    anfällig    machen    für    verschiedenste    Misshandlungen,    Kinderarbeit    und diverse   anderes   unmoralisches   von   Verhalten   Erwachsenen   ihnen   gegenüber.   Deswegen   wird das    Ernährungsprogramm    den    Unterstützungsempfängern    entscheidend    helfen,    die    Schule besuchen und erfolgreich abschließen zu können. Und   da   eine   der   Regeln   des   äthiopischen   Bildungssystems   es   erfordert,   eine   Schuluniform   auf allen   Ebenen   von   der   Vorschule   bis   zur   weiterführenden   Schule   besitzen   zu   müssen,   müssen   die Unterstützungsempfänger   des   Projekts   eine   Schuluniform   mindestens   einmal   pro   Jahr   erhalten. Und   da   die   Familien   der   Kinder   den   Preis   dieser   Uniformen   i.d.R.   niemals   aufbringen   könnten, nutzen   sie   eine   Schuluniform   für   meist   3-4   Jahre.   Trotzdem   werden   die   meisten   von   ihnen   von den    verschiedenen    Schulen    verwiesen,    aufgrund    der    fehlenden    Bekleidung,    da    sie    das Schulgelände   nicht   ohne   Uniform   betreten   dürfen.   Ferner   werden   sie   psychisch   belastet,   wenn sie   andere   Kinder   mit   neuen   und   sauberen   Schuluniformen   sehen.   Dadurch   ist   die   Versorgung von   Schulkleidung   entscheidend   und   unerlässlich   für   die   Schulkinder   und   deren   erfolgreichen Bildung. 1 . Da   das   Schulprojekt   die   Fürsorge   der   Kinder   von   ausgewählten   Müttern   mit   sehr   geringem Einkommen   übernimmt,   wird   den   Eltern   Zeit   geboten   sich   anderen   Aktivitäten   zu   widmen,   wie der   Arbeitssuche   (auch   außerhalb   der   näheren   Umgebung)   oder   dem   Kleinhandel,   so   wie   es   in vielen    Gemeinden    in    Addis    Abeba    üblich    ist.    Der    Großteil    der    Mütter    ist    eingebunden    als Hausmädchen,   dem   Sammeln   von   Müll   oder   Feuerholz   oder   auch   dem   Backen   von   Injera,   bei denen   sie   nur   sehr   wenig   verdienen.   Dementsprechend   können   die   jeweiligen   Gehälter   häufig nicht   einmal   die   Miete   für   ihre   Unterkünfte   begleichen,   von   einer   regelmäßigen   und   guten Mahlzeit für die Familie ganz zu schweigen. Bezüglich   dieser   Situation   handhabt   ENPA   alle   möglichen   Bestrebungen   um   die   Möglichkeiten verschiedener   kleiner   Trainingseinheiten   wie   Nähen,   Essenszubereitung,   Friseurausbildungen und    andere    relevante    kleine    Einheiten    für    die    Mütter    der    Unterstützungsempfänger    zu arrangieren   und   zu   garantieren   indem   sie   mit   den   betreffenden   Interessensgruppen   in   Wodera und    Sub    City    kommuniziert,    damit    durch    das    Training    die    Mütter    ökonomisch    unabhängig werden   und   sich   und   ihre   Familien   durch   einen   eigenen   kleinen   Betrieb   selber   unterstützen können.    Damit,    durch    die    Unterstützung    des    Schulprojekts,    wird    die    Nachhaltigkeit    ihrer zukünftigen Lebensumstände verbessert.    Im   Zusammenhang   damit   erfragt   ENPA   immerwährend   alle   betroffenen   Büros   der   jeweiligen Regierungen,     um     ein     permanentes     Stück     Land/ein     Grundstück     oder     andere     wichtige Unterstützung   zu   erhalten,   um   das   Schulprojekt   sicherer   und   nachhaltiger   für   die   Zukunft   zu machen und so die Zielsetzungen, dem Unterstützen der Hilfsbedürftigen, zu erreichen. 2.     Die     Gesamtkosten     des     größeren     Projekts,     welches     ENPA     der     Wohltätigkeits-     und Gesellschaftsagentur   vorgelegt   hat,   als   auch   das   unterschriebene   Papier   mit   dem   Finanz-   und Witschaftsentwicklungsbüro   beträgt   ETB   5,634,402.54   über   einen   Zeitraum   von   drei   Jahren   (   Dies beinhaltet   alles   Projektkosten   als   auch   die   Verwaltungskosten   für   die   kommenden   drei   Jahre 2017-2019).   Und   ENPA   glaubt,   dass   das   volle   Projekt   von   verschiedenen   individuellen   Spendern finanziert werden kann und wird, so wie es die letzten 6 Jahre gelungen ist.
v v v v v v v v v
ENPA Alive e.V.
Education for Needy People Association
© ENPA Alive e.V.  

Blog

Die derzeitige Situation

ENPA befindet sich seit der Gründung in finanziellen Schwierigkeiten. Das hat verschiedene Gründe: Zum einen ist das Grundstück, auf dem sich die Schule befindet, lediglich von einer privaten Person an ENPA  vermietet. Somit ist ENPA einer stetigen Unsicherheit und Abhängigkeit und zudem der Willkür des Vermieters ausgesetzt. Auf eine Lösung wird von Kaleb, dem Projektmanager von ENPA, zusammen mit Kollegen seit langer Zeit hingearbeitet. Unermüdlich wird mit den verschiedenen föderalen Behörden geredet, um ein Grundstück vom Staat für das Projekt zur Verfügung gestellt zu bekommen, so wie es andere soziale Einrichtungen zuvor bereits bekommen haben. Doch dies gestaltet sich als zäh und schwierig, auch wenn wir selbstverständlich weiterhin daran arbeiten werden! Zum anderen ist ENPA ausschließlich von freiwilligen Spenden abhängig. ENPA erhält, wie viele andere NGOs und Projekte in Äthiopien, keinerlei finanzielle Unterstützung von staatlich- administrativer Ebene. Die Schule kostet einiges an Geld. Damit annähernd 100 Kinder versorgt werden können, mit Essen, Trinken, qualitativ hochwertiger Bildung, Schulkleidung- und Materialien etc. benötigt die Schule ständig Geld. Natürlich würde ENPA noch viel mehr Kinder aufnehmen, um ihnen eine Chance auf ein würdevolles und chancenreiches Leben zu bieten, aber unsere Mittel sind begrenzt. Sie können dabei helfen! Werden Sie ein Teil dieses wunderbaren Projektes und unterstützen sie uns!

Unsere Träume und Hoffnungen

Wir sind keine Utopisten. Deswegen differenzieren wir zwischen unseren Hoffnungen und Träumen und unseren tatsächlichen Plänen. Eine realistische Hoffnung ist, dass ENPA weiterhin bestehen bleibt und dauerhaft armen Kindern und ihren Familien helfen kann. Sollte unser Projekt stetig wachsen, sowohl finanziell als auch logistisch, könnte man mit dem Gedanken spielen, über die weiterführende Schule hinaus Stipendien zu vergeben. Das jedoch ist Zukunftsmusik, da man für ein vollwertiges Stipendium natürlich viel Geld benötigt. Aber man kann natürlich auch in kleinen Schritten anfangen und Büchergeld-Stipendien vergeben. Unsere aktiven Pläne? Noch mehr Kinder aufnehmen. Jedes Kind, was ein paar Jahre bei ENPA verbracht hat ist zu einem anderen Menschen geworden. Einem jungen, selbstbewussten, gebildeten und gesunden Menschen mit viel Potential für sich und die Gesellschaft. Diese Chence wollen wir, sofern es irgendwie realisierbar ist, so vielen Kindern wie möglich bieten. bieten. PROJEKTPLANUNG/2017 Allgemeine Zielsetzung: Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, frühe Kindesfürsorge zu gewähren, Kinder in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen und das Leben der ärmsten Familien durch Grundbildung und soziale Unterstützung zu verbessern, ebenso wie durch die Ausbildung von geringverdienenden Frauen, um langfristig gegen Armut vorzugehen. Zweck :   Die   allumfassende   Entwicklung   und   Bereitschaft   armer und      unterprivilegierter      Kinder      zu      verbessern      für      eine weiterführende qualitative hochwertige Bildung. Mission: Das    ganzheitliche    Stärken    der    Persönlichkeit    von    Kindern    in schwierigen Lebenssituationen durch eine Grundbildung. Das   Ermöglichen   von   Waisen   und   schutzbedürftigen   Kindern einen   Vorschulplatz   zu   erlangen   und   die   Schulabbrecherquote durch Ernährungsprogramme zu reduzieren. Das    Unterstützen    von    Schulkindern    des    Projektes,    um    ihre Bildung        durch        Bereitstellung        von        Schulmaterialien, Schuluniformen       und       anderer       sozialer       Unterstützung fortsetzen zu können. Das   Ausweiten   einer   Lesekultur   unter   den   Kindern   der   Vor-   und Grundschule       durch       Versorgung       durch       Bücher       und grundlegenden Büchereizugang. Die   wirtschaftliche   Befähigung   armer   Frauen   und   Familien   mit niedrigen       Einkommen       durch       das       Arrangieren       von Trainingseinheiten   für   kleine   Betriebe   und   das   Schaffen   von Arbeitsplätzen        für        Frauen        durch        Networking        mit verschiedenen Interessengruppen. 1 .    Education   for   Needy   People   Association   (ENPA)   wurde   von   ein paar   jungen   Erwachsenen   gegründet,   die   in   verschiedenen   Waisen- und   Kinderhilfseinrichtungen   aufgewachsen   sind   und   die   seitdem   in verschiedenen     staatlichen     und     nicht-staatlichen     Organisationen unterschiedliche   Berufe   erlangt   haben.   Als   das   Projekt   initiiert   wurde, sollte   es   ursprünglich   Mütter   entlasten,   die   ihre   kleinen   Kinder   aus finanziellen   Gründen   nicht   auf   eine   Grundschule   schicken   konnten. Teilweise   wurden   Kinder   von   Familien   mit   sehr   geringem   Einkommen, weil   sie   nicht   zur   Schule   gehen   konnten,   in   leere   Räume   gesperrt   wo sie    anfällig    für    verschiedene    Arten    von    Misshandlungen    wurden. Überdies,   da   die   Mütter   dieser   Kinder   in   unterbezahlten   Aktivitäten ihr     Geld     verdienten,     wie     Holzsammeln,     einer     Anstellung     als Hausmädchen    an    verschiedenen    Orten,    Farmarbeit,    Müllsammeln oder   gar   Prostitution,   waren   sie   nicht   in   der   Lage,   ihre   Kinder   bei   sich am Arbeitsplatz zu halten und zu beaufsichtigen. Hierfür,   als   ENPA   das   Grundschul-Bildungsprogramm   startete   in   der jetzigen    Umgebung,    wurde    in    den    letzten    sechs    Jahren    folgendes erreicht: Mehr     als     150     Kindern     war     es     möglich,     der     formalen kostenfreien        Grundschulbildung        durch        das        Projekt beizuwohnen. Alle       bedürftigen       Kinder       wurden       mit       grundlegenden Schulmaterialen,    Schuluniformen    und    aller    nötigen    psycho- sozialen Unterstützung ausgestattet. Durch   Haus-zu-Haus-Recherche   und   die   damit   einhergehende Erkenntnis,   dass   die   meisten   der   hilfsbedürftigen   Kinder   nicht in   der   Lage   waren,   aufgrund   Unter-   oder   Mangelernährung, die    Schule    rigoros    zu    besuchen,    wurden    alle    bedürftigen Kindern    mit    einer    Schulmahlzeit    und    Snacks/einer    Brotzeit versorgt,      was      die      Anwesenheit      der      Kinder      erheblich verbesserte. 85   arme   Mütter   waren   in   der   Lage   von   Kurzeit-   wie   Langzeit- Trainings     teilzunehmen,     wie     Übungen     zum     Nähen,     der Essenszubereitung,   Haare   schneiden   und   vereinzelte   Mütter nahmen   darüber   hinaus   an   PC-Weiterbildungen   teil,   aufgrund dessen    einige    von    ihnen    nun    eine    Arbeitsstelle    gefunden haben,   die   sie   unabhängig   machen   und   in   die   Lage   versetzen, für ihre Familien selber sorgen zu können. Der   Bildungsverbund   der   Grundschule   hat   erfolgreich   über   300 Kinder     zwischen     2010     -     2016     durchgängig     mit     einem Sommerschulprogramm   versorgt,   dessen   Geschwister   Schüler des     ENPA-Projektes     sind     und     andere     aus     der     lokalen Gemeinde.     Dabei     wurden     zur     Unterstützung     erfolgreich (teilweise internationale) Freiwillige eingeladen. Die     ENPA-Schule     was     außerdem     darin     erfolgreich,     Eltern, besonders   Frauen   deren   Kinder   Schüler   des   Projektes   waren aber   auch   andere   Frauen,   welche   von   der   lokalen   Woleda- Bildungsbehörde       zu       uns       geschickt       wurden,              mit grundlegender       Alphabetisierung       und       Belesenheit       zu unterstützen. Alle    Kinder    der    Schule    sind    in    verschiedenste    Sport-    und Kunstaktivitäten    eingebunden,    damit    einhergehend    wurde unter    anderem    eine    kleine    Fußballmannschaft    im    Namen ENPAs   gegründet,   die   bereits   an   einer   lokalen   Meisterschaft mit   weiteren   15   Teams   der   Umgebung   von   Bole   Kifle   Ketema teilgenommen haben. Und   derzeit   besuchen   85   Kinder   im   Alter   zwischen   3   und   7 direkt         das         Vorschul-Bildungsprojekt         (Kinderkrippe,           Kindergarten)     durch     das     sie     all     die     oben     aufgelistete Unterstützung     vom     ENPA-Projekt     erhalten.     Unter     diesen Kindern    sind    einige    physisch    beeinträchtigt,    besuchen    die Schule   dennoch   aufmerksam.   Und   mehr   als   150   Kinder,   die zurzeit    eine    Grundschulausbildung    in    einer    der    staatlichen Schulen    genießen,    bekommen    ebenfalls    Unterstützung    von ENPA. Das   ENPA-Schulprojekt   hat   für   14   Personen   (die   meisten   von ihnen   Frauen)   eine   Arbeitsgelegenheit   eröffnet,   bei   der   sie   als Lehrer,    Pflegekraft,    Reinigungskräfte,    Köche    und    Wachen arbeiten, oder das Projekt anderweitig unterstützen. 1 .             Die   ENPA   Wohltätigkeitsvereinigung   arbeitet   streng   nach   den Vorschriften   und   Regularien   der   Äthiopischen   Wohltätigkeits-   und Gesellschaftsagentur   der   Föderalen   und   Demokratischen   Republik von   Äthiopien   und   jedes   Jahr   werden   die   Aktivitäten   und   Finanzen des    Projekts    durch        externe    Rechnungsprüfer    geprüft    und    die Ergebnisse     werden,     ebenfalls     jährlich,     bei     den     zuständigen Interessengruppen   eingereicht.   Deswegen   haben   wir   hiermit   den Report     der     letzten     zwei     Jahre     (2014-     2017)     diesem     Bericht anhängen. 2 .             Spender   des   ENPA-Schulprojektes   sind   ein   paar   italienische Lehrer,     welche     im     Italienischen     Kulturinstitut     in     Addis     Abeba arbeiten   (sie   haben   das   Projekt   von   Anfang   an   unterstützt,   indem sie    mit    verschiedenen    Vereinen    und    Gemeinschaften    in    Italien kommuniziert     haben).     Daneben     gibt     es     Beiträge     von     ENPA- Mitgliedern und anderen Personen der lokalen Gemeinde. 3 .     Projektdetails:      FRÜHE KINDHEITSFÜRSORGE UND UNTERSTZÜTZUNG : . Ernährungsprogramm         Bereitstellung    von    “Brotzeit”    und    Zwischenverpflegung    jeden Morgen    von    Montag    bis    Freitag    für    85    Kinder    der    Vorschule, welche   Brot   mit   Milch   drei   Tage   der   Woche,   und   Brot   mit   Bananen 2 Tage die Woche mit einschließt.  Und Bereitstellung einer Mahlzeit von Montag bis Freitag für 85 Kinder der Vorschule, welches Injera (Grundnahrungsmittel in Äthiopien) mit verschiedenen Saucen und/oder eine andere vergleichbar nährende Mahlzeit mit relativ hohem Kohlenhydrat- und Proteinanteil (wie Pasta, Makkaroni oder Reis) beinhaltet. . Schulkleidung Versorgung   der   85   Vorschulkinder   und   der   150   Grundschulkinder mit Schulkleidung/Schuluniformen. Anvisierte Unterstützungsempfänger Die anvisierten Unterstützungsempfänger des Projektes sind: -    200 Kinder von Familien mit sehr geringem Einkommen -   90   Waisen   und   schutzlose   Kinder,   welche   bei   ihren   Großeltern oder anderen Familienmitgliedern leben -        10    behinderte    Kinder,    welche    die    Schule    aufgrund    ihrer Behinderung nicht besuchen können -  300 Frauen, die in sehr ärmlichen Lebensumständen leben    Und andere Kinder in der Umgebung des Projekts Erwartete Ergebnisse : Wenn    wenigstens    die    beiden    oben    beschriebenen    Aktivitäten durch    einen    oder    mehrere    Spender    für    das    kommende    Jahr erreicht    werden,    können    235    Kinder    direkt    und    235    Frauen indirekt    unterstützt    werden,    da    sie    sich    nicht    mehr    um    die Finanzierung       der       Schulbekleidung       und       weiterer       damit zusammenhängenden   Kosten   sorgen   müssen.   Die   armen   Eltern werden       genug       Zeit       erhalten,       um       andere       Aktivitäten durchzuführen,   die   ihre   Situation   für   die   Zukunft   verbessert.   Im Zusammenhang          damit          werden          Geschwister          der Unterstützungsempfänger    von    ENPA    als    auch    andere    Kinder innerhalb   der   Umgebung   des   Projekts   davon   profitieren,   in   den Lernprogrammen,          Leseübungen          und          Sportaktivitäten teilnehmen     zu     können.     Beide,     die     direkten     wie     auch     die indirekten   Unterstützungsempfänger,   sind   alle   aus   der   Yek   Sub City   Woreda   8   &   10   areas   (bekannt   als   „Yeka   Kidanemeheret   & Medahanealem    Church    area“    –    nahe    des    Waldes    vom    Yeka- Berg). 1 .   Spezifische Details bzgl. des Zwecks und des Potentials: Da    der    Großteil    der    Kinder,    die    die    Vor-    und    Grundschulbildung empfangen,     von     Familien     mit     geringem     und     sehr     geringem Einkommen   stammen,   sind   die   Eltern   nicht   in   der   Lage,   ihre   Kinder mit    Essen    zu    versorgen.    Wenn    die    Kinder,    die    den    Kindergarten besuchen,   den   ganzen   Tag   nichts   zu   sich   genommen   haben,   können sie     nicht     erfolgreich     und     effektiv     an     den     Aktivitäten     in     den Klassenzimmern    teilnehmen.    Sie    werden    eher    im    Klassenraum schlafen,    anfällig    sein    für    Infektionen    und    Krankheiten    und    sie werden   die   Schule   häufig   nicht   besuchen   (können).   Wenn   sie   nicht zur   Schule   kommen,   werden   ihre   Mütter   sie   wahrscheinlich   alleine Zuhause      lassen      (müssen)      und      damit      anfällig      machen      für verschiedenste   Misshandlungen,   Kinderarbeit   und   diverse   anderes unmoralisches     von     Verhalten     Erwachsenen     ihnen     gegenüber. Deswegen            wird            das            Ernährungsprogramm            den Unterstützungsempfängern      entscheidend      helfen,      die      Schule besuchen und erfolgreich abschließen zu können. Und    da    eine    der    Regeln    des    äthiopischen    Bildungssystems    es erfordert,   eine   Schuluniform   auf   allen   Ebenen   von   der   Vorschule   bis zur    weiterführenden    Schule    besitzen    zu    müssen,    müssen    die Unterstützungsempfänger       des       Projekts       eine       Schuluniform mindestens    einmal    pro    Jahr    erhalten.    Und    da    die    Familien    der Kinder     den     Preis     dieser     Uniformen     i.d.R.     niemals     aufbringen könnten,     nutzen     sie     eine     Schuluniform     für     meist     3-4     Jahre. Trotzdem   werden   die   meisten   von   ihnen   von   den   verschiedenen Schulen   verwiesen,   aufgrund   der   fehlenden   Bekleidung,   da   sie   das Schulgelände   nicht   ohne   Uniform   betreten   dürfen.   Ferner   werden sie    psychisch    belastet,    wenn    sie    andere    Kinder    mit    neuen    und sauberen   Schuluniformen   sehen.   Dadurch   ist   die   Versorgung   von Schulkleidung    entscheidend    und    unerlässlich    für    die    Schulkinder und deren erfolgreichen Bildung. 1 . Da   das   Schulprojekt   die   Fürsorge   der   Kinder   von   ausgewählten Müttern    mit    sehr    geringem    Einkommen    übernimmt,    wird    den Eltern   Zeit   geboten   sich   anderen   Aktivitäten   zu   widmen,   wie   der Arbeitssuche   (auch   außerhalb   der   näheren   Umgebung)   oder   dem Kleinhandel,   so   wie   es   in   vielen   Gemeinden   in   Addis   Abeba   üblich ist.   Der   Großteil   der   Mütter   ist   eingebunden   als   Hausmädchen,   dem Sammeln    von    Müll    oder    Feuerholz    oder    auch    dem    Backen    von Injera,   bei   denen   sie   nur   sehr   wenig   verdienen.   Dementsprechend können   die   jeweiligen   Gehälter   häufig   nicht   einmal   die   Miete   für ihre    Unterkünfte    begleichen,    von    einer    regelmäßigen    und    guten Mahlzeit für die Familie ganz zu schweigen. Bezüglich      dieser      Situation      handhabt      ENPA      alle      möglichen Bestrebungen      um      die      Möglichkeiten      verschiedener      kleiner Trainingseinheiten             wie             Nähen,             Essenszubereitung, Friseurausbildungen   und   andere   relevante   kleine   Einheiten   für   die Mütter     der     Unterstützungsempfänger     zu     arrangieren     und     zu garantieren   indem   sie   mit   den   betreffenden   Interessensgruppen   in Wodera   und   Sub   City   kommuniziert,   damit   durch   das   Training   die Mütter   ökonomisch   unabhängig   werden   und   sich   und   ihre   Familien durch   einen   eigenen   kleinen   Betrieb   selber   unterstützen   können. Damit,     durch     die     Unterstützung     des     Schulprojekts,     wird     die Nachhaltigkeit ihrer zukünftigen Lebensumstände verbessert.    Im     Zusammenhang     damit     erfragt     ENPA     immerwährend     alle betroffenen   Büros   der   jeweiligen   Regierungen,   um   ein   permanentes Stück   Land/ein   Grundstück   oder   andere   wichtige   Unterstützung   zu erhalten,    um    das    Schulprojekt    sicherer    und    nachhaltiger    für    die Zukunft   zu   machen   und   so   die   Zielsetzungen,   dem   Unterstützen   der Hilfsbedürftigen, zu erreichen. 2.    Die    Gesamtkosten    des    größeren    Projekts,    welches    ENPA    der Wohltätigkeits-   und   Gesellschaftsagentur   vorgelegt   hat,   als   auch   das unterschriebene            Papier            mit            dem            Finanz-            und Witschaftsentwicklungsbüro    beträgt    ETB    5,634,402.54    über    einen Zeitraum   von   drei   Jahren   (   Dies   beinhaltet   alles   Projektkosten   als   auch die    Verwaltungskosten    für    die    kommenden    drei    Jahre    2017-2019). Und     ENPA     glaubt,     dass     das     volle     Projekt     von     verschiedenen individuellen   Spendern   finanziert   werden   kann   und   wird,   so   wie   es die letzten 6 Jahre gelungen ist.
v v v v v v v v v